Nachrichtenarchiv

04.11.2016

Für ein familienfreundliches Hochschulumfeld

Bonn/Rheinbach, 4. November 2016. Das Studierendenwerk Bonn und die Stadt Rheinbach setzen sich für mehr hochschulnahe Kita-Plätze ein. Dazu haben der Erste Beigeordnete Rheinbachs, Dr. Raffael Knauber und der zuständige Fachbereichsleiter, Wolfgang Rösner, sowie der Geschäftsführer des Studierendenwerks Bonn, Jürgen Huber, eine Vereinbarung unterzeichnet.


Ziel der geschlossenen Vereinbarung ist es, den familienfreundlichen Hochschulstandort Rheinbach zu stärken [Foto: Studentenwerke/Jan Eric Euler]

In der Kita Rheinbach des Studierendenwerks Bonn werden 30 Kinder ab einem Alter von vier Monaten bis zur Einschulung betreut und gefördert [Foto: Volker Lannert/Studierendenwerk Bonn]

Ziel des geschlossenen Vertrages ist es, je nach Bedarf der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, am Standort Rheinbach mehr Betriebsplätze für diejenigen Hochschulangehörigen anzubieten, die ihren Wohnsitz nicht in Rheinbach haben. Die maximal fünf Betriebsplätze werden zum Kindergartenjahr 2017/2018 erstmalig eingerichtet und können ab sofort angefragt werden. Diese erhöhte Anzahl geht einher mit dem Ausbau des Campus Rheinbach der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, die auch die zusätzlich anfallenden Kosten der Betriebsplätze trägt.

„Als sozialer Dienstleister für die Studierenden und Bediensteten der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ist es uns ein wichtiges Anliegen, die Vereinbarkeit von Studium, Wissenschaft und Familie stetig zu fördern“, sagt Jürgen Huber, der Geschäftsführer des Studierendenwerks Bonn.
Die Kanzlerin der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Dr. Michaela Schuhmann, führt dazu aus: „Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ist bereits seit 2007 als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Eine höhere Zahl von Betriebsplätzen unterstreicht, dass wir die familiengerechte Gestaltung der Studien- und Arbeitsbedingungen an der Hochschule ernst nehmen und uns der gestiegenen Nachfrage anpassen.“
Darüber hinaus wurde vereinbart, dass sich die Stadt Rheinbach direkt an der Finanzierung der Kita beteiligt. Sie übernimmt die Kosten des Trägeranteils für eine Gruppe. Diese Kooperation entspricht der tatsächlichen Inanspruchnahme durch kommunale Familien und bestätigt die gute Zusammenarbeit der vergangenen Jahre.
Der Erste Beigeordnete der Stadt Rheinbach, Dr. Raffael Knauber, bekräftigt: „Die neuen Vereinbarungen sind ein Ergebnis der anhaltend guten und konstruktiven Zusammenarbeit zwischen der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und der Stadt Rheinbach. Ein weiterer Mosaikstein zur Stärkung des familienfreundlichen Hochschulstandortes.“

Das Studierendenwerk Bonn betreibt im Hochschulraum Bonn/Rhein-Sieg fünf Kindertageseinrichtungen mit insgesamt 230 Plätzen für Kinder im Alter von vier Monaten bis zur Einschulung. Im Einzugsgebiet der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg wird an den Standorten Sankt Augustin und Rheinbach jeweils eine Kita mit 30 Plätzen angeboten. In der Kita Sankt Augustin gibt es bereits seit Gründung der Einrichtung im Jahr 2008 Betriebsplätze, die jährlich flexibel mit dem städtischen Jugendamt abgestimmt werden. Die Platzangebote des Studierendenwerks Bonn richten sich vorwiegend an studierende Eltern und Bedienstete der Hochschule, überwiegend mit einer Nutzung von 45 Wochenstunden. Sollten noch Plätze frei sein, können sogenannte kommunale Bürger einen Kita-Platz beantragen.

BU 1: Ziel der geschlossenen Vereinbarung ist es, den familienfreundlichen Hochschulstandort Rheinbach zu stärken [Foto: Studentenwerke/Jan Eric Euler]
BU 2: In der Kita Rheinbach des Studierendenwerks Bonn werden 30 Kinder ab einem Alter von vier Monaten bis zur Einschulung betreut und gefördert [Foto: Volker Lannert/Studierendenwerk Bonn]


Pressekontakt:

Robert Anders
Leiter Marketing & Kommunikation
Studierendenwerk Bonn AöR
Nassestraße 11
53113 Bonn
T: (0228) 73 4133
F: (0228) 73 7104
E-Mail: anders@studierendenwerk-bonn.de
www.studierendenwerk-bonn.de


Über das Studierendenwerk Bonn
Im Jahr 1919 als Verein Studentenwohl e.V. gegründet, gehört das Studierendenwerk Bonn zu den ältesten seiner Art in Deutschland. Es erbringt vielfältige Dienstleistungen auf sozialem und wirtschaftlichem Gebiet für die Studierenden der Universität Bonn sowie der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Dazu zählt der Betrieb von 18 gastronomischen Einrichtungen (Mensen, Cafés und Bistros), von 35 Studentenwohnanlagen mit derzeit rund 3.700 Plätzen und von fünf Kindertageseinrichtungen. Das Studierendenwerk ist Amt für Ausbildungsförderung und setzt das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) im Hochschulstandort Bonn/Rhein-Sieg verantwortlich um. Darüber hinaus bietet es eine psychotherapeutische Beratung an und unterstützt aktiv internationale Studierende. Das Studierendenwerk Bonn ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR).


Letztes Update dieser Seite: 05.06.2014
Seite Drucken Seite drucken