Nachrichtenarchiv

23.10.2014

Innovativer Kaffeekiosk für die Chemiker

Wichtiger Schritt beim Versorgen infrastrukturell benachteiligter Orte im Hochschulraum Bonn-Rhein-Sieg: Studentenwerk Bonn bietet gastronomischen Service am Institut für Anorganische Chemie der Universität Bonn


So einfach kann Versorgung sein: Studentenwerk Bonn und Kooperationspartner Automatenservice Rudolph errichten Kaffee- und Automatenpavillons auf dem Campus Endenich. Foto: Studentenwerk Bonn

Pfandbecher einfach einwerfen und Geld zurück erhalten: der Rückgabeautomat im Automatenpavillon. Foto: Studentenwerk Bonn

Das Studentenwerk Bonn hat die Versorgung des naturwissenschaftlichen Instituts auf dem Campus Bonn-Endenich mit Getränken und Snacks wieder aufgenommen. Knapp drei Jahre lang gab es in der unmittelbaren Umgebung des etwas abgelegenen Standorts keinen entsprechenden Service. Mit einem innovativen Kaffeepavillon ändert sich das nun. Die Errichtung in Endenich ist ein Auftakt, weitere Standorte im Hochschulraum Bonn-Rhein-Sieg zu erschließen, die abgeschieden von gastronomischer Infrastruktur liegen.

Wenn sich zwischen zwei Vorlesungen auf dem Campus in Endenich der kleine Hunger meldet, waren die Studierenden bislang auf ihre Butterbrotdose angewiesen. Den innenliegenden Kiosk musste das Studentenwerk vor einiger Zeit aus brandschutzrechtlichen Gründen schließen. Bei der Suche nach einer neuen Lösung galt es, mehrere Faktoren zu berücksichtigen. „Eine möglichst nachhaltige Lösung hatte für uns bei der Wahl des Betreibers oberste Priorität“, sagt Pia Grünberg, Abteilungsleitern Hochschulgastronomie. „Als Partner of Sustainable Bonn war uns ein ökologisches Konzept wichtig. Außerdem suchten wir nach einer Möglichkeit, Getränke- und Snackautomaten im Außengelände aufzustellen.“ Das Studentenwerk hat sich nach sorgfältiger Suche für den Automatenservice Rudolph aus Westerkappeln entschieden.

Das Besondere neben einzigartigem Design, das einem Kaffeebecher gleicht, ist der Einsatz eines bepfandeten Papierbechers. So werden Getränkeverpackungsabfälle vermieden. Die Rückgabe erfolgt problemlos am Pavillon selbst oder am entsprechenden Rückgabeautomaten. Letzterer ist in einem nebenstehenden Pavillon untergebracht. An diesem kann man auch rund um die Uhr Getränke oder Snacks erwerben. Neben Kaffee, frischen Brötchen und anderen Leckereien, wird außerdem ein täglich wechselnder frischer Mittagstisch angeboten.

Abgebildet auf dem Foto v.l.n.r.: Lukas Nüse, stv. AStA-Vorsitzender; Klaus Rudolph, Geschäftsführer Automatenservice Rudolph; Pia Grünberg, stv. Geschäftsführerin StwB und Abteilungsleiterin Hochschulgastronomie StwB; Prof. Dr. Alexander C. Filippou, Direktor des Institutes für Anorganische Chemie der Universität Bonn; Maria del Valle Rudolph, Automatenservice Rudolph; Jens-Martin Birkenstein, stv. Abteilungsleiter Hochschulgastronomie StwB.
Foto: Studentenwerk Bonn


Letztes Update dieser Seite: 05.06.2014
Seite Drucken Seite drucken